SFL-Bremerhaven e.V

Nächste Termine

Keine Termine

Wie in jedem Jahr zur Sommerzeit findet das Schwimmfest im Wiehebad Bruchhausen- Vilsen statt.

Wir freuten uns schon alle sehr darauf, da dieses Jahr ein Jubiläum war. Irgendwie war die Organisation in diesem Jahr für unsere Trainerin eine Herausforderung. Unsere Kampfrichterin hatte an diesem Wochenende Abschlussfest von der Schule. Von daher mussten wir dann ohne Kampfrichter los. Dann konnten wir vom Veranstalter dem Grafenschwimmteam aus eine Eisenbahnfahrt mit der Museumsbahn machen, diese konnten wir während des Wettkampfes immer sehen. Nun ja also haben wir uns Angemeldet und die Gelder überwiesen. So nun war alles fertig geplant und es sollte nun losgehen. Wir fuhren also mit unserer Trainerin auf der Autobahn und plötzlich kam weißer Rauch aus dem Motorraum, also rechts ran und das kurz vor unserer geplanten Abfahrt. Nun denn Abschleppwagen gerufen und wieder ab nach Bremerhaven. Tolle Sache, also den Bus ausräumen und alles in ein anderes Auto rein und wieder los. Eine weitere Herausforderung alle Klamotten von uns aus dem Bus in eine Mercedes- Limousine zu bekommen. Aber mit vereinten Kräften haben wir es geschafft und wieder ab auf die Autobahn. Dann noch eine Umleitung von 25 km um Brauchhausen wegen einer Baustelle, so kamen wir erst um 21.00 Uhr am Ziel an. Auf dem Parkplatz waren alle Schwimmer und Eltern versammelt, um schnell unsere Klamotten auf den Zeltplatz zu bringen. In einer Stunde stand dann auch unser Gemeinschaftszelt für 10 Personen und dann konnten wir endlich die leckeren Salate, Frikadellen und alle weiteren Leckereien die von unseren Eltern mitgebracht wurden genießen. Zu guter Letzt hatten wir dann noch gelesen, dass wir um 6.00 Uhr am Samstag zum Frühstück mussten. Puh, das war nicht so geplant aber was soll es waren ja für diesen Tag genug Meldungen und vor allem die Museumbahnfahrt geplant, also raus aus den Zelten, ab zum Frühstück und ab zum Einschwimmen um genügend Power für unsere Starts zu haben.

Den Wettkampf eröffnete Markus Wilhelm ( 2001 ) mit 200m Lagen, in 2:53,45 min schlug er an und belegte den dritten Platz. Felix Marx ( 2008 ) wurde vierte über die 100m Rücken in 2:16,04 min. Auch Emil Saibel ( 2006 ) startete über diese Strecke und belegte Platz 5 mit 1:51,94 min. Weiter ging es über die 200m Brust mit Markus und einem ausgezeichneten 4. Platz in 3:08,62 min.

Die 50m Freistil wurden von allen bestritten, Jan Kirjanow ( 2008 ) wurde fünfter in 39,72 sec, Felix verbesserte sich über 10 Sekunden und wurde achter mit 45,47 sec. Yaneck Brüns ( 2007 ) wurde in der Zeit von 37,60 sec siebter. Emil setzte sich auf Platz 9 mit 39,44 sec auch er bestritt seinen Wettkampf hervorragend und verbesserte sich um 5 Sekunden. Daniel Kirjanow ( 2005 ) gewann die erste Medaille an diesem Tag und es sollten weitere folgen, mit 29,27 sec wäre er fast in das Freistilfinale eingezogen. Schade dass ein anderer um ein paar hundertstel schneller war. Vielleicht das nächste Mal. Markus setzte sich auf den achten Platz mit 32,37 sec. Dieser Wettkampftag ging mit neuen Zeiten zu Ende und wir alle waren sehr zufrieden mit uns und unseren Leistungen.

 

 

 

 

Nach dem Abendessen stand für uns die Fahrt mit der Bahn an, das war für uns etwas Entspannung für diesen Tag. Für diese Tour kam unsere Daniela Tiedemann mit ihrer kleinen Familie vorbei, auch sie konnte es sich nicht verkneifen diese kleine Reise zu erleben. Schön, dass ihr mit uns zusammen das erlebt habt. Eine alte Dampflock fuhr uns einmal durch Bruchhausen- Vilsen, das war super aber irgendwie hatten wir den Eindruck, dass es so langsam voran ging, tja so schnell wurde in der Alten Zeit gereist. Es war ein Erlebnis für sich und wir bedanken uns bei der Organisatorin vom Grafen Schwimmteam, das sie das als Idee umgesetzt bekommen hat. Durch die Trockenheit wurden wir von der Feuerwehr begleitet, damit keine Brände entstehen.

Abends gingen wir müde, kaputt und glücklich in unsere Zelte und freuten uns, das der andere Wettkampftag um eine Stunde später los ging und wir etwas länger schlafen konnten, denn das Frühstück wurde eine halbe Stunde später angesetzt.

Der Sonntag war von den Zeiten her zwar ok für uns, nur leider blieben wir alle ohne neue Bestzeit, schade eigentlich, dafür wurden wir aber von unsere Trainerin über unsere Technik gelobt. Die Sonne brachte die nötige Wärme, so dass wir uns mehr im Schatten aufhielten als in der Sonne.

Die 50m Brust wurden geschwommen von Jan der in 52,44 sec auf dem vierten Platz landete, Yaneck Brüns wurde vierter in 49,90 sec, Daniel Kirjanow holte sich Silber in 37,69 sec. Markus schwamm in 39,67 sec auf den sechsten Platz. Über 100m Freistil kam Jan auf Platz 4 mit 1:30,83 min, Yaneck wurde in 1:26,90 min siebter, Emil setzte sich auf Platz 9 mit 1:34,88 min und Daniel erreichte den vierten Platz mit 1:07,61min, Markus wurde sechste mit 1:11,16 min. Die vorletzte Stecke diese Wettkampfes waren die 50m Rücken, die von Emil mit 51,25 sec Platz 7 und Markus mit 38,03sec und Platz 4 belohnt wurden. Zu guter Letzt wurden für uns die 100m Brust geschwommen. Hier setzte sich Yaneck auf den fünften Platz mit 1:53,65 min und Daniel holte sich wieder Silber in der Zeit von 1:27,31 min.                                                                                                           

Für uns war es wieder ein gelungener Wettkampf mit guten Zeiten und wir konnten unseren Eltern zeigen, wie gut sich unsere Technik verbessert hatte und das sich die letzten Trainingslager gelohnt haben. So können wir zufrieden in unsere Sommerpause gehen, um dann wieder mit neuer Energie durchzustarten.

Wie immer möchten wir uns bedanken an unsere Eltern, die sich für den Freitagabend ein tolles Büffet entstehen ließen es war ein echter Genuss, ein weiterer Dank geht an Natalie Brüns, die uns wie immer mit unserer Trainerin als Betreuerin zu Verfügung stand. Vielen Dank für Eure Zeit. Weiter bedanken wir uns beim Verein, der für uns Aktive, unsere Betreuerin und Trainerin die Essenskosten übernommen hat.

 


Am 10.03.2019 fuhren wir alle sehr früh  nach Bremen ins Uni - Bad.

Um 9.00 Uhr war Einlass und dann ging es für uns los.

Über die 50m Rücken starteten im Jahrgang 2008 Jan Kirjanow und Felix Marx. Jan wurde neunter mit einer Zeit von 53,12 sec., Felix belegte Platz 12 mit 1:07,11 min. Weiterging es mit Yaneck Brüns (2007) und Emil Saibel ( 2006 ) diese beiden Jahrgänge  wurden zusammen gewertet. Yaneck setzte sich auf den neunten Platz durch mit 48,95 sec und Emil wurde Zehnter mit 51,69 sec.

Daniel Kirjanow ( 2005 ) schwamm in 38,56 sec. auf den achten Platz.

Die 200 m Lagen bestritt Markus Wilhelm ( 2001 ) mit neuer Bestzeit in 2:54,76 min hier wurde er elfter in der Offenen Wertung.

Offene Wertung bedeutet, dass alle Altersklassen zusammen gewertet werden.

Über die 100 m Freistil kam Jan Kirjanow mit neuer Bestzeit 1:33,36 min aus dem Wasser und wurde mit Bronze belohnt.

Felix Marx wurde Zehnter mit 1:55,61 min. Es war für ihn das erste Mal, das er Kraul an statt Brust geschwommen ist. Yaneck Brüns belegte den Platz 10 in 1:30,39 min und Emil Saibel schwamm in 1:32,72 min auf den 11. Platz.

Daniel Kirjanow wurde in einer Zeit von 1:08,63 min elfter.

Weiter ging es über die 100 m Brust. Jan belegte mit 1:57,36 min den 5. Platz, Yaneck erschwamm sich in 1:58,07 min zu einer Silbermedaille. Daniel setzte sich auf den siebten Platz in einer Zeit von 1:31,53 min.

Nach einer kurzen Mittagpause ging es weiter über die 50 m Freistil. Jan wurde achter mit 42,07 sec und Felix belegte Platz 12 mit 54,10 sec. Yaneck setzte sich auf Platz 11 mit 38,09 sec und Emil auf Platz 15 in 42,72 sec. Daniel wurde vierzehnter mit 31,69 sec. und Markus wurde achter mit der Zeit 32,07 sec.

Auch die 50 m Brust wurden von uns bestritten. Hier gewann Jan eine Bronze Medaille in 52,92 sec. Yaneck belegte Platz 7 mit 53,26 sec. Daniel setzte sich auf Platz 6 in 40,46 sec und Markus belegte den 4. Platz in 40,20 sec.

Über die 100 m Rücken gingen Felix und Emil an den Start. Hier wurde Felix achter mit 2:18,92 min und Emil siebter in der Zeit von 1:50,29 min.

Den letzten Start des Tages hatte Markus über die 200 m Brust, in 3:08,18 schlug er an und wurde mit dieser Zeit siebter.

 

Der gesamte Wettkampf verlief für uns gut, wir haben wieder neue Bestzeiten errungen oder unsere Zeiten gehalten. Die Strecken an sich waren eine gelungene Sache. Wir freuen uns über die gewonnen Medaillen und hoffen auf weitere in diesem Jahr. Wir sind zufrieden mit unserem erreichten und freuen uns schon jetzt auf den nächsten Wettkampf um unsere Zeiten zu verbessern oder zu halten. Auch unser Trainer war zufrieden mit uns.

Wir bedanken uns bei Evelina Wilhelm die den ganzen Tag wieder als Kampfrichterin zur Verfügung stand und dieses Mal als Zielrichter eigesetzt war. Auch Natalie Brüns danken wir für ihre Zeit um uns zu Begleiten.

Wie in den letzten Jahren auch starten wir in das neue Wettkampfjahr mit dem GTV Wettkampf. Dieses Jahr feierte die Schwimmabteilung ihr 100 jähriges Bestehen. Für uns ein weiterer Grund daran teilzunehmen.

Ab 9.00 Uhr waren wir in der Schwimmhalle um Einzuschwimmen und uns auf unsere Wettkämpfe vorzubereiten. Es war ein reges Treiben in der Halle, denn es waren viele Vereine zum Jubiläum gekommen, auch die EWW war mit einer kleinen Gruppe dabei. Das war ganz neu aber total gut und sehr spannend. Wenn die ganze Schwimmhalle anfängt anzufeuern und zu klatschen kann das eine Gänsehaut für alle hervorrufen. Eine tolle Aktion, wir hoffen das sie auch im nächsten Jahr wieder dabei sind.

Der erste Wettkampf für diesen Tag waren die 100 m Freistil wo wir alle an den Start gingen.

Im Jahrgang 2008 gingen Felix Marx und Jan Kirjanow ins Wasser. Felix belegte den 6 Platz mit 2:13,38 min neue Bestzeit, auch Jan verbesserte sich und setzte sich mit 1:33,29 min auf den 5. Platz.

Yaneck Brüns Jahrgang 2007 kam mit einer 1:30,44 min aus dem Wasser und setzte sich damit auf den 4. Platz. Emil Saibel wurden in seiner Altersklasse 2006 fünfter mit 1:33,74. Daniel Kirjanow kam mit 1:07,89 min aus dem Wasser setzte sich im Jahrgang 2005 auf den 4. Platz. Bei den Junioren (2000 - 2001) wurden Markus Wilhelm mit Platz 10 in 1:09,44 min und Mike Mio mit 1:13,25 min Platz 13 belohnt. Endlich ist unser Mike auch wieder am Start. Nach einer Einjährigen- Wettkampfpause konnte er an seine Erfolge aus den Vorjahren anschließen. Wir freuen uns sehr das du wieder dabei bist.

Die 50m Brust waren für uns nicht ganz so Erfolgreich an Bestzeiten wie die anderen Starts.

Jan belegte den fünften Platz mit 53,03 sec. Yaneck setzte sich auf den 6. Platz in 53,26 sec. Daniel wurde in der Zeit von 40,97 sec. dritter. Markus wurde neunter mit 38,19 sec und Mike zehnter mit 39,44sec.


In der Wettkampfpause konnten wir die neuen Rückenstarthilfen ausprobieren die von der Bädergesellschaft neu für Wettkämpfe angeschafft wurden. Für uns war es sehr aufregend, da wir auch noch nicht mit diesen Hilfen trainiert hatten. Wie stellen wir die Höhe ein, dass es mit den Füßen so passt, das es angenehm ist und wir einen guten Abdruck von der Hilfe sowie der Wand haben. Uns wurde freigestellt ob wir damit starten wollten oder lieber so wie immer starten. Das hatte uns unsere Trainerin freigestellt. Doch wir waren uns einig und haben es alle ausprobiert. Mit dieser Rückenstarhilfe machten wir alle eine gute Erfahrung. Es vereinfacht und unterstützt unseren Abstoß. Über die 50m Rücken holte sich Jan mit 56,90 sec. den vierten Platz, Felix setzte sich auf den siebten Platz mit 1:04,36 min. Yaneck und Emil schwammen beide auf den zweiten Platz, einmal  mit 47,87 sec und 52,57sec. Mike wurde elfter mit 38,10sec und Markus neunter in 36,43 sec.


Über die 200 Lagen ging wie immer unser Markus ran und verbesserte seine Zeit um einige Sekunden und holte sich den dritten Platz mit 2:52,97 min.

Weiter ging es für uns alle über die 50 Meter Freistil. Jan wurde mit 41,96sec dritter, Felix wurde sechster mit 55,98 Yaneck und Emil wurden beide Dritter einmal mit 41,02 sec und 41,33sec. die beiden lagen sehr dicht an einander mit ihren Zeit und es war ein spannendes Rennen als die Drei Jan, Yaneck und Emil in einem Lauf starteten und wir von weitem nicht genau sehen konnten wer wann angeschlagen hatte. So mussten wir uns auf die digitale Zeitmessung warten.

Markus setzte sich auf den 16. Platz mit 30,87 sec uns Mike auf Platz 18 mit 31,86 sec. Auch diese beiden lieferten sich ein aufregendes Rennen das mit bloßem Auge nicht zu sehen war wer nun schneller gewesen ist.

Die 100 m Rücken wurden mit den Plätzen sieben, Felix mit 2:16,36 min, fünfter Yaneck mit 1:40,79 min, Emil zweiter mit 1:53,06 min, Daniel vierter in 1:30,76 und Markus vierter mit 1:20,80 min belohnt. Die 50 Schmetterling gestalteten Mike mit 34,58sec Platz 9 und Markus zwölfter mit 37,50 sec.

Der letzte Start des Wettkampfes waren die 100m Brust. Jan wurde erster mit 2:00,32min, Yaneck mit 1:56,87 min fünfter, Daniel setzte sich auf den zweiten Platz mit 1:35,19 min und Markus wurde sechster mit 1:26,28 min.

Es war ein toller Wettkampf, der nicht zu lang war, wir hatten viele tolle Rennen gesehen. Wir haben uns in den meisten Strecken alle verbessert, was unser größtes Ziel ist.  Alle von uns haben eine Jubiläumsmedailie und Urkunden bekommen. Die Veranstaltung war eine runde Sache und sogar unsere Kampfrichter haben vom GTV ein T-Shirt geschenkt gekriegt.

Wir bedanken uns wie immer an unsere Kampfrichterin Evelina Wilhelm die uns wiedermal einen ganz Tag zur Verfügung stand um für uns den Wettkampf stattfinden zu lassen. Weiterhin an Natalie Brüns die uns als Betreuungsperson immer zu Seite steht.  Vielen Dank an Euch.

 

Zum Schluss nun noch eine erfreuliche Nachricht, unsere jüngste Schwimmerin hat das Licht der Welt am 07.12.2018 erblickt. Wir gratulieren Daniela Tiedemann zu einer gesunden Tochter. Wir wünschen Euch eine schöne Kennlernzeit, bleibt uns gesund und munter.

Am 21.10.2018 ging es für uns nach Dörverden zum Herbst- und Masters- Schwimmfest. Alle waren sehr motiviert, da wir in den Herbstferien ein tolles Trainingslager in unserem Bad3 in Bremerhaven hatten. Die Wenden und Starts wurden ausreichend geübt und verbessert. Die Strecken wurden intensiviert.  Wir waren also gut vorbereitet, aber nicht immer hat es auf Wettkämpfen mit einer guten Vorbereitung zu tun, denn das gelernte muss auch dann im Wettkampf abgerufen werden von jedem einzelnen von uns. Nur so können wir unsere Leistungen steigern. Durch die Intensität des Trainingslagers hatten wir ein gutes Gefühl und gingen motiviert an unsere Starts.

 

Felix Marx ( 2008 ) startete vier Mal und verbesserte sich über jede seiner Strecken um fünf  Sekunden. Die 50 m Freistil schwamm er unter einer Minute und kam mit 57, 19 sec. aus dem Wasser. Mit dieser Zeit belegte Felix den 11. Platz. Weiter ging es mit Platz 10 über die 50 m Rücken in 1:08,96 Minuten. Die 100 m Rücken wurden mit 2:26,08 min. bestritten, wo sich Felix auf den 5 Platz setzte. Platz 7 belegte er über die 100 m Freistil in 2:16,20 Minuten.

 

Jan Kirjanow ( 2008 ) startete 5 Mal und verbesserte sich um 8 bis 9 Sekunden in mehreren Strecken. In 40,95 sec. belegte Jan den 2 Platz. über die 100 m Brust erschwamm er sich den 1. Platz in 1:59,67 Minuten, hier blieb er das erste Mal unter 2 Minuten. Die  50 m Rücken wurden mit einem 6. Platz belohnt in der Zeit von 56,16 sec. Weiter ging es mit dem dritten Platz über 50 m Brust in 55,24 sec. Über die 100 m Freistil verfolgten wir ein spannendes Rennen, denn er schenkte in dem Lauf seinen Konkurrenten nichts. Je mehr wir anfeuerten umso schneller schwamm unser Jan. Er schlug mit einer 1:29,91 min an und holte sich einen guten 2. Platz.

 

Yaneck Brüns ging 6 Mal an den Start. Die 50 m Freistil ging er mit 39,37 sec an und belegte den zweiten Platz. Über die 100 m Brust schwamm er mit 1:54,89 min um den dritten Platz. Den 2. Platz erreichte er über die 50 m Rücken mit 48,94 sec, weiter ging es mit 50 m Brust in 51,97sec und Platz 3. Die 100 m Rücken in 1:42,70 min wurden Platz 3 und 100 m Freistil in 1:35,92 min mit Platz 2 belohnt.

 

Emi Saibel ( 2006 ) ging 4 Mal ins Wasser, 50m Freistil wurden in 42,81 sec. geschwommen und wurden mit Platz 2 belohnt. Weiter ging es mit dem zweiten Platz über 50 m Rücken in 51,50 sec. Die 100 m Rücken erkämpfte sich Emil in 1:50,79 min den ersten Platz. Über 100 m Freistil ging der zweite Platz an ihn mit 1:36,19 Minuten.

 

Daniel Kirjanow ( 2005 ) startete auch vier Mal und hat im Moment einen Bestzeitenlauf. Wir freuen uns sehr über seine ausgezeichneten Leistungen. Die 50 m Freistil wurden in 30,63 sec ein gelungener erster Platz mit weitem Abstand zu seinen Jahrgangskonkurrenten.  Als wenn er den ersten Platz für sich gebucht hätte ging es damit weiter über die 100 m Brust in 1:29,93 min und die 100 m Freistil in 1:08,17 min setzte er sich durch. Den 2. Platz belegte er über die 50 m Rücken in 41,52 sec. Es hat viel Spaß gemacht ihn in seinen Wettkämpfen zu beobachten und anzufeuern. Wir freuen uns auf weitere solche Erfolge.

 

Markus Wilhelm ( 2001 ) startete neun Mal und zeigte auch hier seine gute Technik. Die 100 m Lagen wurden von ihm in 1:17,11 min bestritten und wurden wie alle weiteren Starts mit dem ersten Platz belohnt. 50 m Freistil in 31,65 sec, 100 m Brust mit 1:22,31 Minuten, 50 m Rücken 36,89 sec, 200 m Freistil 2:35,80 min, 50 m Brust mit 38,75 sec., 100 m Rücken 1:20,67 min,

50 m Schmetterling mit 37,27 sec. und die 100m Freistil in1:12,13 Minuten.

 

In der Gruppen- Gesamtwertung belegten wir mit nur 6 Schwimmern den 8. Platz. Eine sehr gute Leistung, wenn wir bedenken, dass andere Vereine mit viel mehr Aktiven antreten wie wir.

Schade ist es das aus Kostengründen der Wettkampf von dem Verein Dörverden nicht mehr im Schwimmbad in Achim stattfinden wird. Wir hoffen, dass der neue Austragungsort für uns immer noch erreicht bleibt, damit wir weiterhin daran teilnehmen können.

 

 

 

Wir freuen uns sehr über die tollen Erfolge und wünschen uns, dass es weiterhin so gut in den Wettkämpfen läuft, so dass wir im nächsten Jahr wieder zu den Landesmeisterschaften in Bremen antreten können. Für uns war dies ein gelungener Wettkampf- Abschied in die Winterpause, wo wir weiterhin trainieren werden um unsere Leistungen zu steigern. Mit voller Motivation blicken wir schon auf das nächste Jahr.

 

Einen Dank sprechen wir wie immer am Schluss aus an unsere Evelina Wilhelm, die uns wieder einmal einen vollen Tag als Kampfrichterin vertreten hat, an unseren Mike, der viele Fotos von unseren Wettkämpfen entstehen ließ und an Natalie die wie immer als Betreuerin mit am Start war.

Daniel Kirjanow ( 2005 ) schwamm auf Erfolgskurs in der Jugend C. Seine Starts verliefen alle technisch hervorragend, es passte alles zusammen, vom Start angefangen über die Wenden und auch den Anschlägen am Ende.

Er belohnte sich zusätzlich mit neuen Bestzeiten.

Über die 25 m Freistil Beine in 20,99 sec. kam er auf den 2. Platz und gewann eine Silber Medalie. Weiter ging es über 50 m Freistil mit 31,07 sec holte er sich wieder Silber. In den 50 m  Brust setzte er sich auf den dritten Platz und gewann eine Bronze Medailie. Weiter folgten die 100 m Brust, wo er sich mit 1:30,76 min auf eine weitere silber Medallie freuen konnte. Als wenn sich Daniel bei diesem Wettkampf auf dem Podium einen Platz gepachtet hätte Siegte er auch über die 100 m Freistil mit 1:10,49 min auf dem 2. Platz. Ein voller Erfolg für ihn.

Emil Saibel ( 2006 ) schwamm neue Bestzeiten. Über die 25 m Freistil Beine belegte er in der C Jugend Wertung den 5. Platz in der Zeit 27,54 sec. In 50 m Freistil, setzte er sich auf den 8. Platz mit 44,17 sec. Die 100 m Rücken, seine Paradestrecke, hier holte sich Emil Silber in 1:53,51 min., weiter ging es mit 50 m  Rücken hier setzte er sich auf den 5. Platz mit 53,89 sec. Die 100 m Freistil schwamm Emil in 1:44,13 min und wurde mit einem guten 8. Platz belohnt.

Jan Kirjanow ( 2005 ) folgte dem Beispiel von Emil und schwamm bei seinen Strecken Neue Zeiten. Die 25 m Freistil Beine wurden mit Platz 7 belohnt in 29,37 sec. In der D Jugend waren viele gute Konkurenten. Platz 10 belegte er in 41,94 sec. über die  50 m Freistil. In 50 m Brust schwamm sich Jan auf den 4. Platz mit 55,27 sec. die 50 m Rücken mit 1:02,38 min 8. Platz und die 100 m Freistil mit Platz 5 in 1:35,09 min.

Felix Marx ( 2005 ) auch D Jugend Wertung hat sich bei seinen Starts um fast 10 Sekunden jeweils verbessert. Über die 25 m Sprint Beine setzte er sich auf den 11. Platz mit 31,69 sec. Die 50 m Freistil schwamm er in 57,06 sec und bekam Platz 21. Weiter folgten die 50 m Rücken mit 1:13,59 min und Platz 9,  über 100 m Freistil mit 2:15,73 min setzte ihn auf den 15. Platz.

Markus Wilhelm ( 2001 ) A Jugend Wertung. Er setzte sich über die 50 m Freistil mit 31,50 sec. auf den 4. Platz. Weiter ging es über die 100 m Rücken wo er sich eine Silber Medalie holte mit 1:20,38 Min. 50 m Schmetterling 37,42 sec. und 100 m Freistil 1:12,43 min gingen mit Bronze zu Ende.

Im Mehrkampf, Jahrgänge 2005 und jünger,  werden mehrere Strecken, zusammen gewertet. Hier haben unsere Schwimmer folgende Platzierungen erreicht:

  • Daniel Kirjanow schwamm sich 900 Punkte zusammen und gewann den 2. Platz
  • Jan Kirjanow gewann 350 Punkte und setzte sich auf den 4. Platz.
  • Emil Saibel belegte Platz 5 mit 337 Punkten und
  • Felix Marx setzte sich auf den 11. Platz mit 189 Punkten.

Rundherum war es wieder mal ein gelungener Auftritt unserer Schwimmer. So sind wir zufrieden und motiviert nach Hause gefahren. Wir freuen uns nun auf unser Herbstferien- Trainingslager, um uns weiter auf der Erfolgsspur zu halten.

Einen Dank Sprechen wir an unsere Kampfrichterin Evelina Wilhelm aus, die nach einer Zahn- OP trotzdem zur Verfügung stand. Gute Besserung an Natalie Brüns, die wir aus gesundheitlichen Gründen zu Hause lassen mussten.

Viele lieben Dank an unsere Daniela Tiedemann, die wir aus ihrer Mutterpause holten um als Betreuerin dabei zu sein. An dieser Stelle wünschen wir dir weiterhin alles Gute für deine weitere Schwangerschaft.

Wir freuen uns darauf bald einen unserer jüngsten Schwimmer begrüßen zu dürfen.

 


Aquajogging ist Bewegung für Körper, Geist und Seele. Es ist ein Training das abwechslungsreich, anspruchsvoll, koordinativ und variabel gestaltet werden kann.

Wasser besitzt eine 800 x größere Dichte als Luft. Dieses wirkt sich schonend auf den Halte- und Bewegungsapparat aus. So können vor allem ältere, übergewichtige und bewegungseingeschränkte Menschen daran teilnehmen. Es können im Wasser Bewegungen ausgeführt werden, die an Land nicht möglich wären. Die Gelenke, Sehnen und Bänder werden geschont und eine Überbelastung wird vermieden. Durch den Wasserdruck werden die Gelenke, Sehen und Bänder aufgebaut, da im Wasser das Atmen schwerer fällt als am Land wirkt sich dieses positiv auf die Atemmuskulatur aus und das Herz- Kreislauf- System wird gestärkt.

Die Übungen werden in aufrechter Position durchgeführt, so dass wir die optimalen Eigenschaften des Wassers nutzen. Aquajogging beinhaltet folgende Fitnesskomponenten:

  • Kraft – Ausdauer – Beweglichkeit – Koordination – Stärkung des Herz- Kreislauf- Systems.

Durch den Auftrieb im Wasser kommt der Körper in eine Schwerelosigkeit, so dass sich das Bewegen leichter fällt. Von daher können Übungen leichter ausgeführt werden als an Land. Der Einsatz von verschiedenen Materialien, wie zum Beispiel: Aquanoodle, Beinschwimmer, Handschuhen und Hanteln, lässt sich das Training variabel gestalten und der Trainingseffekt wird verstärkt. So trainieren wir den gesamten Körper und fördern den:

  • Lymphfluss - beugen Cellilite vor und das Bindegewebe wird gefestigt.

Unsere Atmung verlangsamt sich und das Herz- Kreislauf- System wird gestärkt. Wasser verbraucht mehr Kalorien, von daher ist er zusätzlich noch ein Kalorienkiller. Durch den Auftrieb ist es auch für übergewichtige Leute einfacher sich zu bewegen und die Ausführung von Bewegungen fällt einfacher als an Land. Durch die Dichte des nassen Elements muss der Körper noch 20% seines Körpergewichts tragen, so können Personen mit:

  • Rheuma – Übergewicht – körperlichen Einschränkungen – Stressgeplagte – Freizeit- und Leistungssportler dieses Training ausführen.

Viele Teilnehmer und Leistungssportler sind überrascht, wie anstrengend Aquajogging ist, denn das Schwitzen im Wasser ist keinem so bekannt.

 

Unsere Ziele sind:

  • Förderung des Herz- Kreislauf- Systems und die Stärkung der Atmung
  • Verbesserung der Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination
  • Verbesserung der Lebensqualität, Verminderung von Beschwerden
  • Abbau von alltäglichen Stress
  • Überbelastungen vermeiden, Verminderung von Schmerzen
  • Allgemeine Fitnesssteigerung, Beweglichkeitsförderung,
  • Steigerung von Kraft und Ausdauer

Aquajogging ist ein Ganzkörpertraining, tauch doch einfach mit uns in das kühle Nass und erlebe wie das Training im Wasser auf deinen Körper und Geist wirkt. Stelle fest, dass du deinen Alltag fitter und ausgeglichener bewältigen kannst. Knüpfe neue Kontakte in der Gruppe und baut gemeinsam mehr Kraft und Ausdauer auf. Komm doch vorbei und erlebe den „ Bewegungsraum Wasser“ mit uns.

 

Wir bieten:

  • Abbau von Alltagssorgen
  • Spaß und Freude an der Bewegung im Wasser
  • Kennlernen neuer Menschen
  • Abwechslungsreiches Training
  • Motivierte und geschulte Übungsleiterin

 

Die Kurse finden am Montag und Freitag von 18.00 bis 19.00 Uhr statt. Bitte informiert euch in unserer Geschäftsstelle.


Aquagymnastik ist mehr als nur Gymnastik. Im Wasser werden die physikalischen Eigenschaften, wie Wasserwiderstand- und Auftrieb bei den Übungen ausgenutzt. Während der Wasserauftrieb dem Körper eine Schwerelosigkeit bietet, stellt sich der Widerstand des Wassers bei den Übungen erschwerend entgegen. Von daher bieten diese Eigenschaften des Elements ideale Bedingungen den Körper rund um, mit effektiven Training durch zubewegen. 

Die positiven Aspekte von Aquagymnastik sind:

  • Entlastung der Gelenke – Kräftigung des gesamten Körpers – Förderung der Beweglichkeit – Verbesserung der Koordination – Schulung des Gleichgewichts.

Der Aufenthalt im Wasser entlastet die Gelenke durch den Auftrieb, wobei sich der Widerstand schon bei geringer Schnelligkeitserhöhung sich schwerer auf die Übungen auswirkt und diese erschwert. So entsteht eine hohe konditionelle Belastung auf den Körper, sowie auf das Herz- Kreislauf- System. Das Innenohr muss hohe Leistungen erbringen,  da durch die Wellenbewegung des Wassers, sich der Standpunkt immer verändert. Von daher bietet die Wassereigenschaft Übungen anders wahrzunehmen, als an Land, auch für Personen mit Übergewicht sind diese Aufgaben zu erfüllen und auszuführen, da das Gewicht von der Dichte des Wassers getragen wird. Dies bezieht sich auch auf Menschen mit schmerzenden Gelenken.

Unsere Ziele:

  • Verbesserung der organischen Funktion
  • Verbesserung der Koordination und Kondition
  • Sensibilisierung des eigenen Körpergefühls
  • Kräftigung der Gelenke, Sehnen und der Muskulatur
  • Spaß und Freude mit anderen zu trainieren
  • Verbesserung der eigenen Motivation
  • Verbesserung der Beweglichkeit im Alltag

In den Stunden arbeiten wir mit verschiedenen Geräten wie zum Beispiel Bretter, Aquanoodle, Hanteln und auch ohne Geräte, so entsteht ein abwechslungsreiches Training.

Die Kräftigung der Muskulatur passiert im Wasser auf sanfte Weise, so dass Personen mit:

  • Übergewicht
  • Körperlichen Einschränkungen
  • Arthrose und Rheuma

das Training auch machen können. Die Förderung der Beweglichkeit stehen bei uns an erster Stelle hier wollen wir die Bänder, Sehen, Gelenke- und Gelenkkapsel sowie die Muskulatur stärken und aufbauen. Damit der Alltag um einiges leichter fällt. Ferner erreichen wir, dass die Ausdauer gefördert wird, da durch den Wasserwiderstand und die Schnelligkeit der Bewegungen die Intensität erhöht wird. Dieses wirkt sich dann auf die Atmung aus die effektiver arbeitet und das Herz- Kreislauf- System wird gestärkt.

Mit Hilfe der verschiedenen Übungen mit und ohne Geräte wird der Körper gezielt trainiert.

 

Wir bieten:

  • Ein abwechslungsreiches Training
  • Spaß und Freude sich mit anderen zu bewegen
  • Kennenlernen von neuen Menschen
  • Abbau vom alltäglichen Stress
  • Motivierte und geschulte Trainerin

 

 

Haben wir dein Interesse geweckt? Hast du Lust dich mit uns im Wasser zu bewegen und deinen Körper zu formen?  Dann frag doch einfach in unserer Geschäftsstelle nach ob noch Plätze frei sind.

 

Aquagymnastik findet Dienstag von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr im Bad 3 statt. Wir treffen uns 15 Minuten vor Beginn des Kurses im Vorraum.

Aquajogging ist Bewegung für Körper, Geist und Seele. Es ist ein Training das abwechslungsreich, anspruchsvoll, koordinativ und variabel gestaltet werden kann.

Wasser besitzt eine 800 x größere Dichte als Luft. Dieses wirkt sich schonend auf den Halte- und Bewegungsapparat aus. So können vor allem ältere, übergewichtige und bewegungseingeschränkte Menschen daran teilnehmen. Es können im Wasser Bewegungen ausgeführt werden, die an Land nicht möglich wären. Die Gelenke, Sehnen und Bänder werden geschont und eine Überbelastung wird vermieden. Durch den Wasserdruck werden die Gelenke, Sehen und Bänder aufgebaut, da im Wasser das Atmen schwerer fällt als am Land wirkt sich dieses positiv auf die Atemmuskulatur aus und das Herz- Kreislauf- System wird gestärkt.

Die Übungen werden in aufrechter Position durchgeführt, so dass wir die optimalen Eigenschaften des Wassers nutzen. Aquajogging beinhaltet folgende Fitnesskomponenten:

  • Kraft – Ausdauer – Beweglichkeit – Koordination – Stärkung des Herz- Kreislauf- Systems.

Durch den Auftrieb im Wasser kommt der Körper in eine Schwerelosigkeit, so dass sich das Bewegen leichter fällt. Von daher können Übungen leichter ausgeführt werden als an Land. Der Einsatz von verschiedenen Materialien, wie zum Beispiel: Aquanoodle, Beinschwimmer, Handschuhen und Hanteln, lässt sich das Training variabel gestalten und der Trainingseffekt wird verstärkt. So trainieren wir den gesamten Körper und fördern den:

  • Lymphfluss - beugen Cellilite vor und das Bindegewebe wird gefestigt.

Unsere Atmung verlangsamt sich und das Herz- Kreislauf- System wird gestärkt. Wasser verbraucht mehr Kalorien, von daher ist er zusätzlich noch ein Kalorienkiller. Durch den Auftrieb ist es auch für übergewichtige Leute einfacher sich zu bewegen und die Ausführung von Bewegungen fällt einfacher als an Land. Durch die Dichte des nassen Elements muss der Körper noch 20% seines Körpergewichts tragen, so können Personen mit:

  • Rheuma – Übergewicht – körperlichen Einschränkungen – Stressgeplagte – Freizeit- und Leistungssportler dieses Training ausführen.

Viele Teilnehmer und Leistungssportler sind überrascht, wie anstrengend Aquajogging ist, denn das Schwitzen im Wasser ist keinem so bekannt.

 

Unsere Ziele sind:

  • Förderung des Herz- Kreislauf- Systems und die Stärkung der Atmung
  • Verbesserung der Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination
  • Verbesserung der Lebensqualität, Verminderung von Beschwerden
  • Abbau von alltäglichen Stress
  • Überbelastungen vermeiden, Verminderung von Schmerzen
  • Allgemeine Fitnesssteigerung, Beweglichkeitsförderung,
  • Steigerung von Kraft und Ausdauer

Aquajogging ist ein Ganzkörpertraining, tauch doch einfach mit uns in das kühle Nass und erlebe wie das Training im Wasser auf deinen Körper und Geist wirkt. Stelle fest, dass du deinen Alltag fitter und ausgeglichener bewältigen kannst. Knüpfe neue Kontakte in der Gruppe und baut gemeinsam mehr Kraft und Ausdauer auf. Komm doch vorbei und erlebe den „ Bewegungsraum Wasser“ mit uns.

 

Wir bieten:

  • Abbau von Alltagssorgen
  • Spaß und Freude an der Bewegung im Wasser
  • Kennlernen neuer Menschen
  • Abwechslungsreiches Training
  • Motivierte und geschulte Übungsleiterin

 

Die Kurse finden am Montag und Freitag von 18.00 bis 19.00 Uhr statt. Bitte informiert euch in unserer Geschäftsstelle.


Am 08.06.2018 ging es wieder für das ganze Wochenende nach Bruchhausen- Vilsen, das ist jedes Jahr ein Wettkampf der dabei sein muss. Mit Zelten, gutem Essen, viel guter Laune und auch guten Zeiten.

 

Dieses Jahr haben wir einen neuen Schwimmer in unserer Gruppe, seit ein paar Monaten trainiert er schon bei uns mit. Seine ID- Karte musste auf unseren Verein geändert werden und nun startet er für die SFL – Schwimmabteilung. Wir freuen uns ein neues Gesicht in unserer Truppe zu begrüßen. Felix Marx, schön, dass du mit dabei bist.

Ganz mutig ging unser Felix ( 2008 ) dann an seine Starts.

Die Aufregung stand ihm teilweise ins Gesicht geschrieben, aber er hat sich tapfer geschlagen und tolle Zeiten für seinen zweiten Wettkampf gebracht.  Er ging über die 50 m Freistil an den Start. In einer Zeit von 1:03,62 min schlug er in seinem Lauf als erster an. In der Jahrgangswertung belegte er den 16. Platz. Über die 100 m Freistil belegte er den 11. Platz in einer Zeit von 2:25,60 min. weiter ging es über die 50 m Rücken, wo er Angst hatte gegen die Leine zu schwimmen, da man sich in einem Freibad schlecht orientieren kann. Doch Felix schwamm drauf los, achtete im liegen rechts und links mit einer Kopfbewegung darauf nicht gegen die Leine zu schwimmen was ihm auch mit Bravur gelang. Mit 1:15,16 min setzte er sich auf den 7. Platz. Wir freuen uns darauf weiter solche Wettkämpfe zu sehen.


Über die 50 m Brust starteten Jan Kirjanow ( 2008 )  Platz 4 mit 53,86 sec, Yaneck Brüns ( 2007 ) mit 52,14 sec auch Platz 4 und auch Daniel Kirjanow ( 2005 ) setzte sich auf diesen Platz mit der Zeit 42,44 sec. und Markus Wilhelm ( 2001 ) setzte sich auf den 8 Platz mit der Zeit 40,12 sec.

Die 50 m Schmetterling, immer wieder eine Augenweide an Eleganz, wurde von Markus geschwommen mit 39,84 sec belegte er den Platz 8.

Die 100 m Rücken waren für Emil Saibel ( 2006 ) ein Medaillensieg. Er schwamm sich auf den dritten Platz in der Zeit 1:58,62 min. Dies war die erste Medaille die wir uns holten, es folgten noch ein paar.

Yaneck setzte sich auf den Platz 6 mit 1:51,40 min. Daniel schwamm in 1:35,81 min auf den vierten Platz mit einer neuen Bestzeit. Dies setzte er fort, über die 50m Freistil, wo sich Daniel die Silbermedaille erschwamm mit der Zeit 32,40  sec. Jan belegte den 10. Platz mit 46,44 sec , Yaneck holte sich den 8. Platz mit 41,22 sec. Emil setzte sich auf Platz 9 mit 45,61 sec  und Markus schwamm sich mit 32,40 sec auf den 10. Platz.

Jan holte sich, über die 100m Freistil in 1:42,97 min, den siebten Platz, Yaneck errang Platz 9 mit 1:39,81 min Emil setzte sich auf den zehnten Platz mit 1:42,62 min. Daniel schwamm eine neue Zeit mit 1:11,87 min und holte sich die Bronze Medaille sowie Markus kam auf Platz 8 mit 1:15,12 min an. Auch die 50 m Rücken wurden von  allen geschwommen mit 59,72 sec wurde der 6. Platz von Jan belegt, Platz sieben ergatterte sich Yaneck mit 53,88 sec genau wie Emil der sich mit 58,90 sec diesen sicherte. Daniel holte uns Gold mit 42,27 sec und Markus errang den vierten Platz in der Zeit von 38,09 sec.

Die 100 m Brust bestritt Jan mit 2:09,97 min und erreichte dabei den sechsten Platz, Yaneck in 2:02,16 min. Platz 5 Daniel holte sich Silber mit 1:35,78 min. und Markus setzte sich auf den sechsten Platz mit 1:28,53 min.

Über die 200 m Strecken ging Markus an den Start, die 200 Freistil bestritt er mit 2:47,28 min und belegte den 7 Platz,  weiter folgte Brust mit 3:11,21 min gewann er Bronze  und die Lagenstrecke wurden mit 3:01,66 min beendet und Platz 5. Leider keine neuen Bestzeiten aber dafür eine zufriedene Trainerin denn die Technik beim Schwimmen war eine richtige Augenweide, wir werden weiter an den Zeiten arbeiten, da ja alles andere sitzt.

Ein großes Dankschön geht an Evelina Wilhelm, die uns die drei Abschnitte begleitete. Es war sehr anstrengend, denn am Samstag hatten wir 32 Grad und sie musste den Nachmittag in der prallen Sonne Schwimmrichter machen. Zum Glück war sie vormittags im Schatten und Sonntag hat es geregnet ohne Ende, so dass die Jacke durchging. Zwei Abschnitte brauchte Evelina um ihre Ausbildung als Kampfrichterin zu beenden. Herzlichen Glückwünsch dafür. Wir danken dir für deine Zeit und dein Durchhaltevermögen.

Weiter sagen wir Danke an Mike Mio, der leider aus gesundheitlichen Gründen leider noch nicht an Wettkämpfen teilnehmen kann, der uns aber begleitet hat um tolle Fotos über dieses Wochenende entstehen zu lassen. Sehr schöne Bilder! Wir hoffen, dass du bald wieder aktive mit dabei sein kannst.

Vielen Dank auch an die Eltern für den Einkauf, sowie das herrliche Buffet am Freitagabend und an den Verein der uns Aktiven und der Trainerin das Essen gestellt hat.

Rund um war es ein sonniges und tolles Wochenende mit vielen Bestzeiten, einem neuen Schwimmer, der sich auch super geschlagen hat und an die wunderschöne Technik die geschwommen wurde.

Wir freuen uns, auf das nächste Schwimmfest in Bruchhausen- Vilsen und auf alle folgenden in diesem Jahr.

Unterstützer und Partner des SFL Bremerhaven 
GEWOBA Logo Schatten klein logo wespa Elbe Weser Welten RGB  
   153 1 fupa banner    
         

Anzeigenkunden

des Heidjer-Journals

Elbe-Weser Werkstätten / Elektro Schöpf /  Friseur Kieslich / GEWOBA Thorsten Hahn  /  Lebenshilfe / 

Möwen-Apotheke / Dachdeckermeister D. Poguntke

 

 

 

Aktuelle Seite: Home Schwimmen und mehr Berichte