SFL-Bremerhaven e.V

Nächste Termine

Samstag, 18.07.20 / 15:00 -
Tennis Radtour
Sonntag, 19.07.20 / 13:00 - 15:00
Tennis: Tag der offenen Tür (Kids)
Sonntag, 19.07.20 / 15:00 - 17:00
Tennis: Tag der offenen Tür
Freitag, 24.07.20 / 00:00
4. Sport Herold Cup
Samstag, 25.07.20 / 00:00
4. Sport Herold Cup

Sturzprophylaxe

 
Sehr zur Freude des  Seniorenausschusses, gelang es, Herrn Dr. Reinhold Schütz, der als Chefarzt der AMEOS-Klinik Mitte Bremerhaven für Unfallchirurgie tätig ist, als  Kooperationspartner für das  Konzept zur Sturzprohylaxe gewinnen zu können. Somit konnte am 29. Januar 2018  zu einem Vortrag über dieses Thema ins Vereinsheim eingeladen werden.

Herr Dr. Schütz hat in jahrelanger Praxis mit den Folgen von Stürzen  zu tun und weiß, wo eine Veränderung möglich und nötig ist.  Ältere Menschen stürzen schnell - oft mit schweren Folgen für Körper und Psyche. Solche Stürze, sind meist nicht die Folge einer einzelnen Ursache, sondern das Ergebnis des Zusammenwirkens mehrerer Risikofaktoren.
Der Vortrag hat deutlich gemacht, wie man mit dem Sturz besser umgehen und die Folgen minieren kann.

Unser Konzept der Sturzprophylaxe sieht neben den Informationen des Facharztes auch ein Bewegungstraining zur Sturzprophylaxe sowie eine Ernährungsinformation vor.
Die Knochen und die Muskulatur können durch Bewegung, richtige Ernährung und eine gezielte medikamentöse Einstellung nach einer Blutuntersuchung gestärkt werden. Eine bis 70- prozentige  Verbesserung der Sturzminderung erreicht man durch ein Kraft-Balancetraining. Forschungen haben ergeben, dass sogar noch für Menschen in Pflegeheimen eine Verbesserung möglich ist.

Anschaulich informierte Herr Dr. Schütz die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Ursachen, Risikofaktoren und den Krankheitsverlauf von Stürzen. Es wurde verdeutlicht, warum es Sinn macht, an diesem Konzept der Sturzprophylaxe teilzunehmen.

Dass das Thema viele interessierte, zeigte uns die große Teilnahme an der Aktion, mit der wir nicht gerechnet haben. Über 80 Personen wollten den Vortrag hören. 34 entschlossen sich, aktiv zu werden und meldeten sich für die beiden Kurse „Bewegungstraining zur Sturzprophylaxe“, die von Astrid Schulte am Hülse geleitet und in unserem Vereinshaus stattfinden werden, an.

Ingrid Sandhop



Kurs „Bewegungstraining zur Sturzprophylaxe“

Nach dem Vortrag von Herrn Dr. Reinhold Schütz, der in das Thema Sturzprophylaxe einführte, konnten im Februar zwei Kurse beginnen, die von Astrid Schulte am Hülse geleitet wurden. Teilgenommen haben neben den Vereinsmitgliedern auch Gäste aus Bremerhaven und dem Landkreis.

Das Ziel des Konzeptes ist es, mit Stürzen besser umzugehen und die Folgen zu minimieren. Das Kraft-Balancetraining stärkt die Knochen- und Muskulaturstruktur, verbessert die Koordination und sensibilisiert die Wahrnehmung. Ein Test zu Beginn und Ende des Kurses verdeutlichte den Trainingserfolg oder zeigte den Teilnehmern, dass weiteres Üben sinnvoll wäre. Während bei den trainierten Teilnehmern keine, oder nur eine geringe Steigerung der Fähigkeiten festgestellt wurde, zeigte sich bei den untrainierten Teilnehmern eine Steigerung der Testwerte um bis zu 60 %. Wer wollte, konnte seine Fertigkeiten im Folgekurs vertiefen. Einer Teilnehmerin gefiel es so gut, dass sie in den Verein eingetreten ist und jetzt an einem der vielen 50+PLUS- Bewegungsangebote teilnimmt.

Im Herbst werden wir mit einem neuen Kurs starten.
         
Herr Dr. Reinhold Schütz wird uns weiterhin in dem Konzept unterstützen.

Ingrid Sandhop
 


YouTube Videos

Sicher leben


Bereits im April 1997 hat der Seniorenausschuss des SFL-Bremerhaven in Kooperation mit der Ortspolizeibehörde Bremerhaven zum ersten Mal dieses Angebot organisiert. Die SFL-Mitglieder stellten sich damals als Testgruppe für die Polizei zur Verfügung, die mit dem Konzept in die Öffentlichkeit gehen wollte. Schon wiederholt konnten die älteren Mitglieder des SFL-Bremerhaven an diesem besonderen Angebot teilnehmen. Nun war „Sicher leben im Alter“ wieder im Angebot!

Das Aufklärungs- und Trainingsangebot für ältere Mitbürger soll deren Lebensqualität verbessern und bewahren, ihnen die Ängste nehmen, um weiterhin aktiv am Leben teilnehmen zu können. Angemessenes Verhalten gegenüber Trickbetrügern an der Tür oder am Telefon stand u.a. auf dem Programm. Im Laufe der Jahre wurde das Konzept immer wieder an die Gegebenheiten angepasst.

Auch dieses Mal gab es an drei Vormittagen jede Menge rechtliche Tipps und Informationen, an denen 12 Mitglieder teilnahmen. Drei Praxisstunden in unserem DoJo folgten. Das Training hat der erfahrene ehemaliger Polizist Rolf Hanke durchgeführt. Dabei ging es um selbstsicheres Auftreten und situationsangemessenes Verhalten sowie die eigenen Grenzen zu erkennen. Also:  Um Selbstbehauptung, nicht Selbstverteidigung!

Wir danken Herrn Hanke für die Durchführung dieses interessanten Angebots.

Ingrid Sandhop

SFL Verteidigung


Fit mit dem Rollator
Die Idee des Seniorenausschusses war es, ein Mobilisationstraining nur für Besitzer von Rollatoren anzubieten, um ihnen den Umgang mit dem Gerät zu erklären und sicherer zu machen. Um das Angebot kompletter zu machen, wurde das Mobilisationstraining in Kooperation mit Bremerhaven Bus angeboten.


„Mobilisationstraining“ steht auch oben auf dem Bus der Verkehrsbetriebe Bremerhaven Bus, der extra zu einer Schulung für die Teilnehmer des SFL-Bremerhavens zur Verfügung gestellt wurde.


Auf dem SFL-Parkplatz wurde das Ein- und Aussteigen mit dem Rollator in den Bus geübt. Humorvoll führte Michael Brünjes von Bremerhaven Bus durch die Schulung. Seine Anweisungen:

  • Ranfahren
  • Vorderräder in den Bus hochsetzen
  • Hineinrollen
  • Räder festsetzen
  • Einsteigen
  • Platz suchen………….
... wurden brav in die Tat umgesetzt.


Auch die anderen Hinweise und Tipps wurden aufmerksam verfolgt. Wer wollte, konnte sich an diesem Schulungstag von Astrid Schulte am Hülse seinen Rollator noch mit Reflektoren ausstatten lassen, die die Verkehrswacht Bremerhaven für diese Schulung zur Verfügung gestellt hatte.

Obwohl das Mobilisationstraining dank einer Spende vom Sanitätshaus Seelig kostenlos angeboten werden konnte, bestand nur geringe Nachfrage für das Bewegungsangebot und wurde deshalb nicht weiter ausgebaut.

Das Mobilisationstraining mit Bremerhaven Bus war allerding ein voller Erfolg.

Wir wünschen den Teilnehmern ein unfallfreies Fahren mit dem Linienbus, denn jetzt wissen die Teilnehmer, wie es sicher umzusetzen ist.


Ingrid Sandhop
Bildmontage Fit Rollator

 



Flyer Fit im AutoIm Rahmen des Projektes „Mobil bleiben - aber sicher“, organisierte der SFL-Seniorenausschuss das Angebot „Fit im Auto“.

Mit den Teilnehmerrinnen und Teilnehmern wurde ein extra auf die ältere Generation abgestimmtes Trainingsprogramm mit dem eigenen PKW durchgeführt.

Die Ortspolizeibehörde hat zusammen mit der Verkehrswacht Bremerhaven e. V. und speziell ausgebildeten DVR-Sicherheitstrainern und Fahrlehrern dieses neue Angebot für Bremerhaven initiiert. Der Seniorenausschuss des SFL-Bremerhaven durfte es als erste Gruppe testen. 12 Personen wurden  in kleinen Gruppen geschult.

Nach einer kurzen Begrüßung ging es gleich in die Aufteilung der Gruppen. Die zwei Fahrlehrer machten sich mit jeweils drei Teilnehmern auf den Weg, bzw. auf die „Straße“. Denn jeder fuhr eine Praxiseinheit in seinem eigenen Fahrzeug. Die anderen Teilnehmer wurden im Vereinshaus mit neuen Verkehrsregeln vertraut gemacht und durften ihre Reaktionsschnelligkeit am Unfallsimulator testen.

Nach 1,5 Stunden tauschten die Gruppen. So konnten alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen ihr Fachwissen auffrischen und ihre Qualität als Autofahrer stabilisieren. Wer bereits vor vielen Jahren seinen Führerschein gemacht hatte, konnte sich auf dieser Veranstaltung ohne Druck oder Angst, den Führerschein abgeben zu müssen, auf den neuesten Stand der Verkehrssicherheit bringen.

Ingrid Sandhop

Fit im Auto Gruppenfoto

 

Im Mai 1997 wurde der Seniorenausschuss des SFL ins Leben gerufen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, unterschiedliche Angebote und Veranstaltungen nach dem Motto "Ältere für Ältere" zu planen und organisieren, die selten mit Sport, aber immer mit ihrer Lebenssituation zu tun haben. Mittlerweile sind 40% der Mitglieder über 60 Jahre alt, bei den Teilnehmenden der REHA- Kursen sogar fast 90%.

Wichtig erscheint deshalb das Thema „Mobilität im Alter.“

Durch die Erhaltung der Mobilität wird älteren Menschen selbstverantwortliche Lebens-gestaltung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht. Gleichwohl müssen sie hierfür mit zunehmendem Alter einen immer größeren Aufwand betreiben. Dabei darf der Aspekt „Sicherheit“ nicht fehlen.

Der SFL- Seniorenausschuss verfolgt mit diversen Veranstaltungen zum Thema „Mobil bleiben – aber sicher“ dieses Ziel und bietet dazu seit einigen Jahren für die Altersgruppe von 60 bis 95 Jahren folgende bewährte, aber auch neue Angebote an:

  • Sturzprophylaxe zur Verhinderung eines Sturzes mit Folgeschäden zu einem Pflegefall

Vortrag zum Thema vom Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie
und Kurs Bewegungstraining mit Eingangs- und Ausgangstest

  • Fit im Auto zum altersangepasstem Fahrverhalten zur Vermeidung eines Verkehrsunfalls

Schulung von neuen Verkehrsregeln durch die Polizei
Reaktionstest am Unfallsimulator durch die Verkehrswacht
Praxiseinheit im eigenem PKW mit zertifizierten DVR-Sicherheitstrainer

  • Fit mit dem Rollator

Theorie und Praxis über die unfallfreie Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs. Die Teilnehmer wurden im Bus auf dem SFL-Parkplatz von Beschäftigen der VGB geschult.

  •  Sicher leben auch im Alter

rechtliche Tipps und Informationen, Ratschläge zu situationsangemessenem Verhalten gegenüber Trickbetrügern an der Tür oder am Telefon-  von der Polizei
Beim Selbstbehauptungstraining übt ein ehemaliger Polizist mit den Teilnehmenden situationsangepasstes Verhalten bei Überfällen

Das vom Seniorenausschuss verfolgte Ziel wurde erreicht, denn die Teilnehmenden wurden dabei unterstützt, im Rahmen ihrer Möglichkeiten weiterhin aktiv und sicher am Leben teilnehmen zu können. Ob als Fußgänger mit einem sicheren Bewegungsmuster, als Autofahrer im Straßenverkehr, als Nutzer mit einem Rollator im Bus oder als Bürger, der seine Angst vor Kriminalität überwunden hat.

Diese Fähigkeiten müssen immer wieder geübt werden! Die Möglichkeit dazu bietet der Sportverein, unterstützt von örtlichen Kooperationspartnern. 
 

Unterkategorien

Aktuelle Seite: Home Wandern 50+